Allgemeine Montagehinweise Wellplatten

BEFESTIGUNG
– Wellplatten P6 mit Selbstbohrschrauben 6,5 x 115 mm
– Wellplatten P9 mit Selbstbohrschrauben 6,5 x 100 mm
– Rusticaplatten mit Glockenschrauben 110 mm (selbstbohrend)
– Schneeschutzsysteme (Steinbock, Schmetterlinge, usw.) und First mit Firststreifen mit
   Selbstbohrschrauben 8 x 130 mm

VERLEGUNG
Welle P6
– als Links- und Rechtsdeckung (Wellplatten mit 4 Prägeecken) oder
– als reine Linksdeckung (linke Platte mit vorkonfektionierten Eckenschnitt)
Bei Ausbildung als reine Linksdeckung muss im Firstbereich bei Verwendung von Firstkappen, diese mit Firststreifen auf beiden Dachseiten unterlegt werden.
Rustica
Rustica wird nur als Linksdeckung verlegt.
Bei Ausbildung mit Firstkappen werden diese mit Firststreifen auf beiden Dachseiten unterlegt.
Welle P9
Verlegung als Links- und Rechtsdeckung (vollkantige Platten).

TRAUFENAUSBILDUNG
Die Traufe ist mittels Traufenstein oder Unterleger verstärkt auszubilden.

SCHNÜRUNG
Für die Eindeckung ist ein senkrechter Schnurschlag erforderlich. Dieser ist im rechten Winkel zur Traufe auszuführen (Winkelschlag!).

DICHTUNG
Für die Dichtungen der Höhen- bzw. Seitenübergriffe wird das Dichtungsband bituminös, 15 x 15 mm, vorkomprimiert, einseitg klebend, verwendet (1,3 lfm Dichtung für Höhenübergriff pro Platte).
Die Dichtungen sind mit größter Sorgfalt zu verlegen!

BEGEHUNG
– Das Begehen der Dacheindeckung ist nur dem Fachmann erlaubt.
– Für andere Tätigkeiten, welche der Wartung und Instandhaltung auf dem Dach dienen, müssen Laufroste bzw. Steigtritte angebracht werden (z. B. Rauchfangkehrarbeiten).

AUSFÜHRUNG
Dacheindeckungen sind gemäss ÖNORM B 7219 unter Beachtung des Wasserlaufes auszuführen.
Die Ausführung der Dacheindeckung muss regensicher sein.

Konzept & Design by Netural
ZUM SEITENANFANG