Eternit
Oststeirerhalle Pischelsdorf

Referenzobjekt

Oststeirerhalle Pischelsdorf

Energie trifft auf Kunst und Kultur

Neutronen und Protonen
fließen
transportieren
treffen aufeinander
wärmen
ENERGIE VON AUSSEN

Menschen fließen
transportieren
treffen aufeinander
wärmen
ENERGIE VON INNEN

Nach 35 Jahren sollte die Veranstaltungshalle der Marktgemeinde Pischelsdorf komplett neu gestaltet und saniert werden. Auf die neuen Dachflächen sollte genügend Platz für Photovoltaik sein (Energie von außen). Im Innenbereich sollte mehr Platz für Besucher, eine größere Bühne und ein neuer Sanitär- und Küchenbereich entstehen (Energie von innen). 

Die Halle wurde im Technik- sowie im Akustikbereich auf neuesten Stand gebracht. Es wurden die Abläufe verschiedenster Veranstaltungen erfasst und dementsprechend im Grundriss konzipiert. So wurde der Küchenbereich und der Getränkeausschank in einer Achse verlegt. Der Stiegen Aufgang zur Galerie neu positioniert um ein freundliches offeneres Eintrittsambiente zu schaffen. Der Eingangsbereich wurde geöffnet und mit dem höher angesetzten Dach auch eine große überdachte Terrasse geschaffen.

Bei der Fassadengestaltung ging es darum den Eingangsbereich zu betonen und dem Gebäude Charakter zu verleihen. Durch die kleinformatigen Eternittafeln (Rhombus Platten) sollten, die nach außen geneigten Wandscheiben, eine eigenes Spannungsfeld bekommen. Sie sollen den Energieabfluss des Daches symbolisieren. Einerseits wurde eine Groß Flächigkeit erreicht, die aber in sich strukturiert ist. 

Viele Kleine erzeugen etwas Großes weites!

Produkt

Dachplatte ED L Rhombus 40/44, Schwarz

Architekt

Martin Gußmagg, Pischelsdorf

Bauherr

Marktgemeinde Pischelsdorf

Fertigstellung

2012

Fotograf

© Martin Grabmayer/fotospass.at